[Auslosung] Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude

Dienstag, 30. April 2013

Hallo ihr Lieben,

der Tag der Auslosung ist gekommen! Und um das etwas zu zelebrieren, habe ich auf ganz altmodische Art Zettelchen geschrieben, gefalltet und in zwei Lostöpfe verteilt. 
Ich bin echt erstaunt, wieviele mitgemacht haben. 52 Zettel sind für "Der Nachtwandler" im Topf und 27 für "Fräulein Jensen und die Liebe". 



Jetzt will ich euch aber auch nicht mehr länger auf die Folter spannen. Gewonnen haben:



"Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek geht an

und

"Fräulein Jensen und die Liebe" geht an

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden! 

Ich benachrichtige euch gleich noch per Email und dann können die Bücher am Donnerstag auch schon auf ihre Reise gehen. 

Vielen Dank nochmal an alle, die teilgenommen haben! Ich hoffe ihr hattet eine schöne Welttag des Buches-Woche mit den tollen Gewinnspielen und habt hoffentlich auch etwas gewonnen. Vielleicht kommt bei mir ja auch noch eine nette Benachrichtigung an. ;)
Jetzt muss ich aber erstmal los zur Arbeit.

Liebe Grüße, 

Dina

[Rezension] Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts - Susann Pásztor

Freitag, 26. April 2013



Titel: Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts
Autor: Susann Pásztor
Verlag: KiWi Verlag
erschienen am: 9.März 2013
Seitenzahl: 256
Format: Taschenbuch / Ebook / Hörbuch
Preis: 8,99€ / 8,99€ / 7,40€
ISBN: 978-3-462-04526-0




Inhalt:
Das Schweigewochenende, das Mila auf Anraten ihrer Therapeutin besucht, wird zu einer echten Herausforderung: seltsame Menschen, die man nur stumm betrachten kann, unbequeme Sitzpositionen, exotische Anleitungen. Dazu die Stille, die so viele unerwünschte Einsichten bereithält. Und dann noch dieser Simon, der Mila überredet, ihn nach dem Seminar ein Stück mit dem Auto mitzunehmen. Dass die Stille sie direkt in ein Hotelzimmer führen würde, haben die beiden nicht erwartet. Sie verbringen dort drei leidenschaftliche Tage und Nächte, begegnen sich mit rückhaltloser Offenheit und lassen sich ganz aufeinander ein. Und als sie sich so nah gekommen sind wie niemandem zuvor, beschließen sie, für immer auseinanderzugehen. Susann Pásztor erzählt einfühlsam, witzig und mit psychologischem Gespür von der großen Liebe – und von einer Frau, die alles daransetzt, damit sie doch nicht endet."



~Manchmal verrät einem die Stille, was man braucht~

Die Idee, bei einem Schweigeseminar einen Mann kennenzulernen und hinterher drei Tage mit ihm in einem Hotel zu verbringen, hat mich sofort fasziniert. Wie sollte das gehen, wenn man nicht reden darf?
Doch beim Lesen wurde klar, dass es im ersten Abschnitt während des Schweigeseminars um etwas anderes geht. Mila wurde das Seminar von ihrer Therapeutin empfohlen, und kann zuerst auch nicht so recht etwas damit anfangen. Doch sie versucht sich darauf einzulassen und erfährt an dem Wochenende einiges über sich und ihr Innerstes. Manches erstaunt sie und anderes erschüttert sie. Und dabei hatte ich das Gefühl, auch mal öfter wieder einfach zu schweigen, statt munter drauf los zu reden.

Im zweiten Abschnitt dreht sich dann alles um die drei Tage die Mila und Simon im Hotel verbringen und ich muss gestehen, ich habe mich in die beiden verliebt! ;) Es ist einfach schön, wie die beiden eine Verbindung zueinander aufbauen. Doch ich will nicht zuviel verraten, was so alles in dem Hotelzimmer geschieht müsst ihr schon selber lesen.

Der dritte und letzte Abschnitt beschäftigt sich mit Mila´s Suche nach Simon, bzw. der Frage, OB sie ihn überhaupt suchen sollte. Und was da so alles passiert, hat mich wirklich überrascht...

Die Autorin hat einen wundervollen Roman mit viel Herz erschaffen, ohne kitschig zu wirken. Besonders gefallen haben mir die schon fast poetischen Erkenntnisse wie z.b.
Nichts zu wollen kann man nicht wollen, man kann das Wollen nur sein lassen! 
An einer anderen Stelle erzählt eine Bekannte Mila von dem Komponisten John Cage, der ein Stück schrieb, das 4 Minuten und 33 Sekunden dauert, doch keinen einzigen Ton beinhaltet. Die Musiker sitzen da mit ihren Instrumenten und lauschen der Stille:
Wie eine Metapher für alles, was möglich wäre. Was man machen könnte, aber sein lässt. Was in der Stille verborgen bleibt und keine Form annimmt. Ich hätte Berufsmusikerin werden können. Ich hätte mindestens noch zweimal heiraten können oder doch noch Mutter werden. Die Instrumente waren alle vorhanden. Zu jedem lauten Lied in meinem Leben gibt es immer auch ein stilles.

Fazit:
Das Buch zählt definitiv zu meinen Lieblingsbüchern und ich werde es bestimmt noch das ein oder andere Mal lesen.


[Aktion] Welttag des Buches - Blogger schenken Lesefreude

Dienstag, 23. April 2013





Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

1008 Blogs nehmen daran teil! Der Hammer! 




Es ist soweit! Der 23. April ist gekommen und der Welttag des Buches darf zelebriert werden!
1008 Blogs haben sich dafür angemeldet bei der Aktion Blogger schenken Lesefreude und dafür habe ich sogar 2 Bücher ausgewählt, die ihr geschenkt bekommen könnt!




Der Nachtwandler 
von
Sebastian Fitzek


In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …





Fräulein Jensen und die Liebe 
von
Anne Hansen

Hannah Jensen hat einen Traum. Genauer: einen Traummann. Noch genauer: Sie hat eigentlich sehr, sehr viele Traummänner. Sie liest das Buch eines hoffnungsvollen Nachwuchsautors und denkt sich: Wer so geistreich formulieren kann, muss ein wunderbarer Partner sein. Sie geht in ein Musical und verliebt sich unsterblich in die Stimme der männlichen Hauptrolle. Kurz: Hannah Jensen träumt Luftschlösser und hat kein Auge für das Glück vor ihrer Nase. Bis ihrer Freundin Pia der Kragen platzt: "Du triffst jetzt deine zehn Märchenprinzen, und wenn da keiner dabei ist, fängst du bitte schön an, dich für normale Jungs zu interessieren!" So macht sich Hannah Jensen auf, um Soap-Star Joscha Kiefer, den Gedankenleser Thorsten Havener, den Stabhochspringer Tim Lobinger, Comedian Bernhard Hoecker und weitere "Traummänner" zu treffen. Wird sie ihren Mann fürs Leben finden?



Der Dumont Buchverlag hat mir für die Verlosung das Buch zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank nochmal dafür! Rezension dazu findet ihr hier.
Den Nachtwandler zahle ich aus eigener Tasche. Ich habe den Thriller innerhalb eines Tages verschlungen, bin total begeistert und muss das einfach mit euch teilen. Nur leider hab ich es noch nicht geschafft, die Rezension dafür zu schreiben. 

Also, wie gehen wir es an? 
Bei der Vielzahl der Blogs die ab heute Bücher verlosen, wird es wahrscheinlich schwer werden den Überblick zu behalten, wo man mitgemacht hat. Daher braucht ihr einfach nur einen Kommentar hinterlassen, für welches Buch ihr in den Lostopf hüpfen wollt und mir eine Möglichkeit geben, euch bei einem Gewinn zu kontaktieren. Also entweder Email-Adresse (dann aber bitte statt @ [at] schreiben) oder eure Blogadresse oder Facebookname, ganz wie ihr wollt. 
Diese Aktion wird bis zum 29. April um 23.59 Uhr laufen und am 30. April wird die Glücksfee ihr Bestes geben! 

Ich wünsche euch einen tollen Welttag des Buches und möge jeder etwas gewinnen! 

Liebe Grüße,

Dina

[Rezension] Fräulein Jensen und die Liebe - Anne Hansen

Montag, 22. April 2013





Titel: Fräulein Jensen und die Liebe
Autor: Anne Hansen
erschienen am: 17. Oktober 2012
Seitenzahl: 264
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-8321-6223-8

Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Dumont Buchverlag! 





Inhalt:
Hannah Jensen hat einen Traum. Genauer: einen Traummann. Noch genauer: Sie hat eigentlich sehr, sehr viele Traummänner. Sie liest das Buch eines hoffnungsvollen Nachwuchsautors und denkt sich: Wer so geistreich formulieren kann, muss ein wunderbarer Partner sein. Sie geht in ein Musical und verliebt sich unsterblich in die Stimme der männlichen Hauptrolle. Kurz: Hannah Jensen träumt Luftschlösser und hat kein Auge für das Glück vor ihrer Nase. Bis ihrer Freundin Pia der Kragen platzt: »Du triffst jetzt deine zehn Märchenprinzen, und wenn da keiner dabei ist, fängst du bitte schön an, dich für normale Jungs zu interessieren!« So macht sich Hannah Jensen auf, um Soap-Star Joscha Kiefer, den Gedankenleser Thorsten Havener, den Stabhochspringer Tim Lobinger, Comedian Bernhard Hoecker und weitere »Traummänner« zu treffen. Wird sie ihren Mann fürs Leben finden?" 



~Vom Suchen des Traummanns und Scheitern an der Umsetzung~



Ich muss zugeben, das Cover und die Inhaltsbeschreibung haben mich sofort gepackt. Klasse, dachte ich, genau das, was ich grade brauche. Als Single ist man ja irgendwie doch auf der Suche nach seinem Traumpartner. Nun gut, nachdem ich das Buch gelesen habe, bin ich froh nicht so fanatisch auf der Suche zu sein wie Hannah. 
Mit Ende Zwanzig hat sie noch immer nicht den Mann fürs Leben gefunden, was daran liegen mag dass Hannah zu hohe (schon utopische) Ansprüche stellt. Und weil ihrer Freundin Pia das ewige Genörgel langsam auf den Wecker geht, beschließen beide dass nach 10 Dates mit Hannahs (berühmten) Traummännern endlich Schluß damit sein muss. Gesagt, getan. Als Journalistin bekommt Hannah schnell ein Date einen Termin mit Kandidat Nr. 1 - einem Musical Star. Und damit begann für mich ein innerlicher Kampf: weinen oder lachen? Denn es folgt eine Odyssee an Peinlichkeiten, jugendlichem Leichtsinn und Träumerei. Da ich mich auch zu den End-Zwanzigern zählen kann, konnte ich nicht glauben dass mich soetwas erwartet: Hannah prüft, welche Nachnamenkombination sich besser anhört; im Geiste richtet sie schon ihre neue gemeinsame Wohnung ein; stellt sich vor, wie  gut sie sich mit seinen Freunden verstehen würde usw. Und das alles noch VOR dem eigentlichen Treffen! Doch leider entpuppt sich Traummann Nr. 1 so gar nicht als Traum und sie zieht beleidigt und enttäuscht von dannen. 
Die nächsten 9 Kapitel erläutere ich nicht weiter, jeder wird sich denken können was da folgt. 

Die Autorin hat es trotzdem geschafft, dass keine Langeweile aufkam. Denn so sehr das Verhalten von Hannah auch an einen jungen Teenager erinnert, so ab und zu erkennt man ein paar Dinge wieder die man selbst im Geheimen auch denkt/tut. Bei einigen Situationen musste ich herzlich lachen - fremdschämen erlaubt. 
Was mich allerdings am Lesefluss etwas gehindert und spätestens nach 50 Seiten geärgert hat: die Autorin verwendet viele Klammern ( ). Ein bis zwei mal pro Seite erscheinen (wichtige?) Sätze in Klammern. Meiner Meinung nach sind Klammern an bestimmten Stellen ok, jedoch nicht in dieser Häufung. Oder aber ich hab die Verwendung von Klammern nicht begriffen. Und als ob das nicht schon genug wäre, im letzten Kapitel werden auch noch Fußnoten verwendet. Ok, nur drei, aber das reichte für mich aus um dem Buch leider noch ein Sternchen abzuerkennen. 



Fazit:
Ein Roman, den man leicht und (fast) flüssig lesen kann und durch den man erfährt wie man sich sicherlich nicht seinen Traummann angelt! 


Häkelwahn - oder: Angriff der Wollmonster

Freitag, 12. April 2013

Hallo ihr Lieben,

mein Tag bräuchte mindestens 37 Stunden, damit ich alles was mich interessiert ( und solche unwichtigen Dinge wie Arbeit und Haushalt usw ;) ) unterbringen kann. In den letzten Wochen verbringe ich neben dem Lesen immer mehr Zeit mit Häkeln. Dabei hat mich das früher nie sonderlich beeindruckt. In der Schule mussten wir das irgendwann mal lernen, aber wie das so ist, Sachen die für die Schule sind macht man eh nie gerne *grins*
Ansonsten fand ich Häkeln und Stricken immer sehr "altmodisch" und was für Omas. Doch nachdem meine Ma im Dezember anfing, Schals (Schale? Schäle? ) für sich zu häkeln und es ja die letzten Wochen/Monate arschkalt war, probierte ich mein Glück und herraus kam dieses "Prachtexemplar" *hust*



Mit mittelmäßigem Erschrecken musste ich feststellen, dass Häkeln mittlerweile gar nicht mehr so Oma-like ist. Tausende Blogs mit Selbstgemachtem, Anleitungen und vieles mehr findet man im Internet. Nach und nach sind so in den letzten Wochen diese Sachen bei mir entstanden:



 




Die Anleitung für diese süßen Eulen hab ich bei ravelry.com gefunden und musste das direkt ausprobieren. Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen :) Die Kleine rechts hat sogar schon ein neues Zuhause gefunden ;)


Leugnen brauche ich es wohl nicht mehr: mich hat das Häkelfieber gepackt hat. Mit meiner Ma bummel ich durch die Bastelläden in der Umgebung und die kleinen bunten Wollknäuel wollen alle immer mit mir nach Hause! *lach*
In nächster Zeit werde ich bestimmt nochmal das ein oder andere hier auf meinem Blog vorstellen.

Liebe Grüße,

Dina

Leseprobe "Inferno" von Dan Brown

Donnerstag, 21. März 2013



Das neue Buch von Dan Brown erscheint am 14. Mai dieses Jahr. Die Welt wartet schon lange brennend darauf (ha, was ein Wortwitz). Wer sich die Wartezeit noch spannender gestalten will, sollte jetzt schonmal die Leseprobe lesen. Gibt es für den Kindle bei Amazon (rechts aufs Bildchen klicken) oder als pdf auf www.dan-brown.de und ist dort sogar auch als Hörprobe zu haben. Bei Bastei Lübbe gibt es noch mehr Informationen.

Und darum geht es in dem neuen Thriller: 

"Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard, wird in Italien mit Geheimnissen, Rätseln und einer Verschwörung konfrontiert, die ihre Wurzeln in einem der berühmtesten und dunkelsten Meisterwerke der Literatur haben: Dantes "Göttlicher Komödie". Je intensiver Robert Langdon die immer gefährlicher werdende Spur verfolgt, umso deutlicher zeichnet sich ab, welche furchterregende Bedrohung Dantes Werk für die Gegenwart und Zukunft bereithält." (Quelle: Amazon)


Wer von euch wird sich das Buch kaufen? Oder hat es sogar schon vorbestellt, oder nächtigt vor der Buchhandlung um es bei Ladenöffnung zu ergattern? In mein Bücherregal wird es auf jeden Fall wandern. ;)

Liebe Grüße, 

Dina

[Neuzugänge] Böser Flohmarkt und anderes

Donnerstag, 14. März 2013


Guten Abend ihr Lieben,
endlich komme ich mal dazu, euch meine neuen Bücher zu präsentieren, die in den letzten Wochen bei mir eingezogen sind.

Als erstes meine Ausbeute vom Flohmarkt am letzten Wochenende. Bis auf "Der Übergang", den hab ich bei Tauschgnom.de ertauscht. Für die anderen acht Bücher hab ich grade mal 20€ gezahlt. Da freut sich das Leserherz und der Geldbeutel. :)



Falls ihr beim nächsten Bild glaubt, ihr seit angetrunken weil ihr doppelt seht, kann ich euch beruhigen. Das wird gleich noch aufgeklärt.


Mit bei den Neuzugängen waren NATÜRLICH das neue Buch von Chris Carter, "Totenkünstler" und "Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek. Beide hab ich schon verschlungen, im wahrsten Sinne. Den Fitzek hab
ich gestern mal eben an einem Tag gelesen. Bis in die Nacht hinein. Und ich kann euch sagen, etwas Angst einzuschlafen hatte ich danach schon ;) Mehr dazu in meiner Rezension die hoffentlich am Wochenende folgt. 

Das Buch "Ich soll nicht töten" von Barry Lyga habe ich netterweise vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Nochmal vielen Dank dafür! 
Wahnsinnig toll finde ich hierbei die Aufmachung. Das Buch kam in einer extra Box, die richtig schön blutig aussieht. Gelesen und rezensiert ist das Buch schon. 




Und jetzt komme ich zu dem doppelten Buch :D
Wie ihr vielleicht gelesen habt, nehme ich an der "Welttag des Buches-Aktion" teil.
Der Dumont-Buchverlag war so nett, mir ein Exemplar zum Verlosen und ein Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank schonmal dafür! Ich hab schon angefangen zu lesen und bis jetzt kann ich noch nichts Schlechtes darüber sagen. Also freut euch drauf! :)


Liebe Grüße, 

Dina

[Auslosung] Blog-Geburtstag


Auslosung

So ihr Lieben, mein kleines Gewinnspiel zum Einjährigen hat Sonntagnacht geendet und mittlerweile bin ich auch dazu gekommen den Gewinner zu ermitteln. Zu gewinnen gab es ein Wunschbuch bis 15€.
Aus allen vier Teilnehmern hat gewonnen:


mit dem Wunschbuch "Dancing Jax - Auftakt"
Herzlichen Glückwunsch! 





Das Buch wird sich in den nächsten Tagen auf den Weg zu dir machen! Hört sich übrigens wirklich interessant an. Bin mal auf deine Meinung dazu gespannt, wenn du es gelesen hast. :)

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben und für die lieben Glückwünsche!  Auf gehts zum 2. Geburtstag :D

Liebe Grüße, 

Dina

[Rezension] Ich soll nicht töten - Barry Lyga

Mittwoch, 6. März 2013




Titel: Ich soll nicht töten
Autor: Barry Lyga
Verlag: blanvalet
erschienen am: 18. Februar 2013
Seitenzahl: 384
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-442-38043-5 


Inhalt:
"Stell dir vor, der berüchtigtste Serienkiller der Welt wäre dein Vater …
Heimlich beobachtet der 17-jährige Jasper »Jazz« Dent ein Ermittlerteam am Schauplatz eines brutalen Mordes. Dem jungen Mann wird sofort klar, dass er in großen Schwierigkeiten steckt. Denn der Killer hat seinem Opfer mehrere Finger abgeschnitten und als Souvenir mitgenommen. Und genau das war das Markenzeichen von Jazz’ Vater. Doch der berüchtigte Serienmörder befindet sich seit Jahren in einem Hochsicherheitsgefängnis. Jazz weiß, dass nun alle ihn für den Täter halten müssen – bis er den wahren Schuldigen zur Strecke bringt."



~ Ich soll nicht töten - oder etwa doch? ~

Jasper "Jazz" Dent lebt in Lobo´s Nod. Jeder kennt ihn und jeder würde ihm vermutlich einen Mord zutrauen. Denn sein Vater ist der bekannteste Serienmörder aller Zeiten. Seit vier Jahren sitzt dieser allerdings schon hinter Gittern, als neue Morde in dem kleinen Städtchen geschehen. Jazz, der es sich nicht nehmen lässt die Ermittlungen zu verfolgen und auf eigene Faust ermittelt, erkennt als Erster dass die Morde genau so geschehen wie bei seinem Vater. Jazz versucht die einzelnen Puzzelstücke zusammenzusetzen, doch erst als er über seinen eigenen Schatten springt erkennt er die Wahrheit.

Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt war ich sofort von desen Aufmachung begeistert. Schlicht weiß gehalten mit einem blutigen Titelbild. Das könnte ein Psychothriller nach meinem Geschmack sein. Leider ist der Inhalt nicht so blutig wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Morde sind zwar detailiert beschrieben, aber sehr kurz gehalten.
Dafür spielt der Autor auf eine andere Weise mit dem Leser.
Jasper "Jazz" ist auf den ersten Blick der nette Junge von Nebenan. Er betreut seine demente Oma allein zu Hause, hat eine Freundin und einen besten Freund, der für ihn (fast wörtlich) durchs Feuer geht. Doch Jazz hat durch seine Vergangenheit, in der sein Vater ihn zu einem Serienmörder erziehen wollte, einen ziemlichen "Knacks" weg. Er weiß wie man jemanden töten kann, ohne Spuren zu hinterlassen und ohne als Verdächtiger in Betracht gezogen zu werden. Doch er hat sich geschworen, niemals einem Menschen etwas anzutun. Aber im Laufe der Ermittlungen gerät Jazz immer wieder ins Wanken. Und das ist leider das Einzige (ok, und dass es nicht so blutig wurde) was mich an der ganzen Geschichte gestört hat. Der größte Teil des Buches dreht sich um das Hin und Her in Jazz. Immer wieder zweifelt er an sich selbst; ist er wirklich fähig einen Mord zu begehen? Mir persönlich wurden dadurch wenig Anreize gegeben, dem Mörder auf die Spur kommen zu wollen.
Trotzdem sind die Charaktere authentisch dargestellt. Vor allem Jazz´s besten Freund Howie fand ich sehr amüsant. Die beiden haben wirklich eine ganz besondere Freundschaft.
Das Ende jedoch war recht spannend. Und es lässt die Möglichkeit auf einen zweiten Teil offen. Doch mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten.

Fazit:
Dank dem Cliffhanger am Ende werde ich sehr wahrscheinlich auch den nächsten Teil lesen, falls es einen geben sollte. Wobei ich hoffe, dass mehr Wert auf die Fähigkeiten von Jazz gelegt wird, anstatt auf seine innerliche Zerrissenheit. 




Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den blanvalet Verlag

Happy Birthday Blog

Sonntag, 24. Februar 2013


Blog-Geburtstag!

Mein Blog ist 1 Jahr alt geworden! *Trommelwirbel*
Ok, nicht direkt. Den Blog hatte ich schon etwas früher erstellt, aber am 23. Februar letzten Jahres habe ich mich entschieden, über Bücher zu bloggen. Und, wenn wir mal ehrlich sind, es gibt immer genug Gründe zu feiern. ;) Also feiere ich mich ein wenig selber, dass ich (auch mit kleinen Unterbrechungen) schon ein Jahr dabei bin! 


Eine kleine Bestandsaufnahme:

  • 8630 Seitenaufrufe insgesamt (natürlich werden meine eigenen nicht mitgerechnet)
  • 114 veröffentlichte Posts
  • 123 Leser
  • 172 Kommentare
  • Mit 216 Aufrufen ist der Post "Gratis XXL-Leseprobe "Abgeschnitten" Fitzek/Tsokos" der am meisten aufgerufene
  • Die meisten Zugriffe hatte ich von google und blog-zug.com
  • 4mal hab ich mein Layout geändert


Vielen Dank an alle, die mein Geschreibsel doch hin und wieder lesen! ;)

Um den Geburtstag gebührend zu feiern, verschenke ich ein Wunschbuch bis 15€ an einen meiner Leser! 
Einfach einen Kommentar hier hinterlassen, welches Buch ihr euch wünschen würdet und warum ihr so heiß darauf seit. Dann schickt ihr noch eine Kopie des Kommentares und eure Adresse an mich DieKlee@gmx.net und schon seit ihr im Topf. Ausgelost wird mit random.org
Dafür habt ihr bis zum 10. März 2013 um 23.59 Uhr Zeit. 


Teilnehmen können leider nur Leser aus Deutschland (aufgrund der Portokosten) und über 18 Jahren. Solltet ihr unter 18 sein, brauche ich eine Einverständniserklärung eurer Eltern. Die Postadresse wird ausschließlich für dieses Gewinnspiel verwendet und danach gelöscht. 



Liebe Grüße,
Dina

[Neuzugänge] seit Dezember

Sonntag, 10. Februar 2013


Regalfutter

Ich hab festgestellt, dass ich ganz dringend eine SuB-Abbau-Challenge brauche!!! Habe aber noch keine gefunden die mir richtig zusagt.

[Aktion] Blog den Welttag des Buches

Samstag, 9. Februar 2013

Blogger schenken Lesefreude

Schon seit ein paar Tagen verfolge ich bei Facebook die Aktion "Blogger schenken Lesefreude" und war direkt begeistert von der Idee. 

Es wird leider immer noch viel zu wenig gelesen. Deswegen würde ich natürlich am liebsten das ein oder andere Buch an Menschen verschenken, die eher selten lesen (man muss ja schließlich erstmal auf den Geschmack kommen). Da ich jedoch auch nicht möchte, dass das verschenkte Buch jahrelang ungelesen in einer Ecke liegt, weiß ich noch nicht so genau, wie ich das bewerkstelligen soll *lach* 
Aber bis zum 23.04.2013 ist ja auch noch etwas Zeit. 


Und falls grade jemand das erste mal von der Aktion hört, gibts natürlich auch noch den Infotext, den Christina und Dagmar erstellt haben:


Wir Buch-Blogger sind Botschafter in Sachen Lesefreude und deswegen ist der Welttag des Buches unser Tag! An diesem besonderen Feiertag wollen wir die Welt mit unserer Begeisterung für Bücher anstecken. Wir werden bloggen wie die Wilden und wir werden Bücher verschenken!

Wer kann mitmachen?
Alle buchbegeisterten Blogger – egal ob Buch-Blog, Autoren-Blog, Alltags-Blog, Tech-Blog und egal, auf welcher Plattform gebloggt wird. Auch reine Facebook-Fanpages sind willkommen!

Wie lautet der Plan?
Am 23.4.2013, dem Welttag des Buches, veröffentlichen alle teilnehmenden Blogger einen Beitrag, in dem sie ein Buch verlosen. Natürlich sind wir neugierig, warum ihr euch gerade für dieses Buch entschieden habt! Ist es ein Buch von einem Lieblingsautor, ein unentdecktes Buchjuwel, ein Buch aus Kindertagen oder ein Überraschungstitel?
Leser, die diese Bücher gewinnen möchten, kommentieren eure Beiträge. Verlost werden die Bücher am 30. April.

Wo kann ich mich anmelden?
Mit diesem Formular:
Wir benötigen deine Blog-Url, den Namen des Blogs, deine E-Mail-Adresse, deine Facebook-Fanpage (falls vorhanden) und den Titel des Buches, das Du verschenken möchtest. Falls Du den Titel noch nicht festlegen möchtest, kannst Du ihn auch bis zum 20. April nachmelden.

Was macht ihr mit diesen Angaben?
Wir sammeln alle teilnehmenden Blogs und veröffentlichen auf Facebook und Twitter, welcher Blog welches Buch verschenkt.

Wer steckt hinter der Aktion?
Gestartet wurde diese Gemeinschaftsaktion von Christina von http://pudelmuetzes-buecherwelten.de/ und Dagmar alias http://geschichtenagentin.blogspot.de/. Aber das finden wir nicht wichtig – für uns ist das eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen!

Ich habe noch Fragen!
Für weitergehende Fragen haben wir ein Forum eingerichtet und eine Facebook-Seite:

Wie bleibe ich auf dem Laufenden?
Alle Neuigkeiten über die Aktion posten wir auf Facebook und auf Twitter :
#lesefreude

Lasst uns den Welttag des Buches gemeinsam feiern –
Wir Blogger, Wir Leser, Wir Buch-Fans!

Lebenszeichen + Ankündigung

Freitag, 8. Februar 2013


♪♫ Ich bin wieder hier, in meinem Revier.
War nie wirklich weg, hab mich nur versteckt. ♪♫

Hallo ihr Lieben,

mein Gott, hab ich in den letzten Wochen/Monaten meinen Blog hängen lassen... 
Aber ich war einfach nicht in der Lage, irgendwas vernünftiges zu schreiben, bzw. mich an den Laptop zu setzen. Seit dem ersten Weihnachtstag quälen mich Rückenschmerzen, sodass ich fast drei Wochen im Bett verbracht habe und nur so langsam wieder auf die Beine kam/komme. Dank Rehasport und Schmerzmitteln geht es mittlerweile bergauf. Zu allem Überfluss wird sich bald (vorerst) wieder meine berufliche Situation verändern, und das nicht grade zum Positiven. Wobei das generell abzusehen war. 
Nun ja, jedenfalls fehlen hier auf meinem Blog immer noch viele einige (räusper) Rezensionen. Nur irgendwie hab ich nicht den Kopf frei um diese zu schreiben, und ein paar liegen schon so lange zurück, dass ich das Buch wahrscheinlich nochmal lesen müsste dafür. *lach*
Deswegen habe ich mich entschieden, einfach neu anzufangen bzw. die ausstehenden Rezensionen fallen zu lassen. Neues Jahr, neues Glück Rezensionen! ;)

Ich starte, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, mit einem neuen Design. Falls bei euch irgendwas mit der Formatierung nicht stimmt, bitte Bescheid sagen. Ich will ja, dass es bei jedem hübsch aussieht und nicht nur bei mir.



Bei Lovelybooks nehme ich an der Februar Lesechallenge teil. "Der Sarg" von Arno Strobel hab ich schon angefangen zu lesen und ich kann euch sagen, von Gänsehaut bis Atem anhalten über Tränchen verdrücken ist bislang alles dabei.




Und ----- Trommelwirbel ----- mein Blog wird noch im Februar 1 Jahr alt!!! Na wenn das nicht ganz verdächtig nach einem Gewinnspiel riecht! ;) 

Zudem wird es in den nächsten Wochen noch die ein oder andere nette Aktion hier geben. Seit gespannt und lasst euch überraschen. 

Liebe Grüße, 
Dina