[Rezension] Everlasting - Holly-Jane Rahlens

Montag, 23. Juli 2012




Titel: Everlasting - Der Mann der aus der Zeit fiel
Autor: Holly-Jane Rahlens
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 9. März 2012
Seitenanzahl: 432
Preis: 14,95€
ISBN: 978-3805250160 



Inhalt:
"Man schreibt das Jahr 2264.
Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmend fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird.
Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet?
Bald muss Finn sich entscheiden – für die Liebe oder für die Zukunft ..."




~Folge deinem Herzen~

Ein Zeitalter, in der Liebe und das eigene "Ich" nicht mehr existieren? Für uns derzeit (hoffentlich) undenkbar. Finn Nordstrom glaubt, damit ein gutes Leben zu führen. Doch die Tagebücher lassen ihn rasch das Gegenteil erkennen.

Mich hat dieses Buch wahnsinnig fasziniert. Die Beschreibungen, wie das Leben in 250 Jahren aussehen könnte sind für mich einerseits unvorstellbar, aber andererseits hat es mich von Anfang an gefesselt. So viele tolle Dinge, die das Leben sicherlich einfach machen würden. Zum Ende hin wollte ich schon fast lieber wissen, wie die Zukunft weitergeht, anstatt die eigentliche Geschichte über Finn und die Tagebücher.

Der Schreibstil ist schön flüssig, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen will. Allerdings fand ich es etwas irritierend, wie gewählt sich ein 13 jähriges Mädchen ausdrücken kann (kenne auch persönlich keine in dem Alter, die ich nachfragen könnte). Aber es passt trotzdem sehr gut zu der Tagebuchschreiberin.

Allzuviel will ich an dieser Stelle gar nicht verraten über den Inhalt und den Verlauf der Geschichte. Jedoch fand ich das Ende zu kurz. Die meisten Fragen werden zwar theoretisch aufgeklärt, aber praktisch blieb bei mir doch noch das Gefühl zurück, nicht alles erfahren zu haben. Kann mir sehr gut ein weiteres Buch vorstellen, was an dem Ende anknüpft und von einer anderen Person erzählt wird. ;) Lasst euch überraschen!

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der nicht "zukunftsscheu" ist und Spaß an Fantasy hat!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    "Everlasting" lese ich gerade :)
    Danke für deinen Besuch bei mir...
    Schöner Blog, bin gleich mal Leser geworden.
    LG Marie

    AntwortenLöschen