[Rezension] Die Reinheit des Todes - Vincent Kliesch

Samstag, 23. Juni 2012



Titel: Die Reinheit des Todes
Autor: Vincent Kliesch
Verlag: blanvalet Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 10. Mai 2010
Seitenanzahl: 320
Preis: 8,95€
ISBN: 978-3442373922



In Berlin ist ein Putzteufel unterwegs. Er säubert Wohnungen mit akribischer Perfektion. Kein Staubkörnchen ist mehr auffindbar. Doch vorher ermordet er erst noch den Bewohner...
Julius Kern wird zu dem Fall hinzugezogen. Er hat innerlich noch mit einem alten Fall zu kämpfen, bei dem er den Mörder laufen lassen musste. Wird er trotz allem bei dem "Putzteufel" erfolgreich sein? Doch dann kommt alles anders, als erwartet...


~Nichts für Zartbesaitete~

Dieses Debüt von Vincent Kliesch hat mich absolut überzeugt. Von der ersten Seite an ist man mitten im Geschehen gefesselt.
In dem 65 Kapitel langen Thriller wird in drei verschiedenen Erzählsträngen berichtet. Einer handelt von den Ermittlungen zum "Putzteufel-Fall". Tja, und die anderen beiden...das muss man schon selbst herraus finden, sonst würde ich hier zuviel verraten. ;) Jedenfalls führt alles zu einem Ende, mit dem ich nie gerechnet hätte.
Die Charaktere sind so ziemlich alle sehr sympathisch. Sogar mit dem Mörder hatte ich zwischendurch Mitleid und dachte (bevor ich den ganzen Hintergrund erfuhr), dass er eigentlich doch auf einer guten "Mission" sei. Doch auch da wurde ich eines Besseren belehrt.
Vincent Kliesch versetzt jeder Seite soviel Spannung, dass man einfach weiterlesen MUSS! Er verzichtet auf langweiliges Hin und Her und kommt zum Punkt. Manche Szenen sind allerdings nichts für Zartbesaitete.
Ich glaube, zum Schluß macht sich jeder so seine Gedanken darüber, dass man alle Menschen mit Respekt behandeln sollte ;)

Ein sehr gelungener Thriller von einem deutschen Autor, von dem ich sicherlich noch weitere Bücher lesen werde!

1 Kommentar:

  1. Ich fande es sehr unterhaltsam.Das Ende war aber trozdem ein bissel zu lahm und die spannung hatte durchaus gefehlt.

    AntwortenLöschen